skip to Main Content

Zehn Ideen wie du neue Kunden gewinnen kannst

Als Freiberufler und Selbständige ist es unser Hauptjob, Geld zu verdienen. Deshalb habe ich dir hier eine Liste mit 10 Ideen zusammengestellt, die dir neue Kunden verschaffen können. All diese Tipps aus diesem Artikel kannst du übrigens auch noch auf meinem Podcast hören. Hier der Link zur Episode.

Idee #1 Das Netzwerk informieren
Das enge Netzwerk informieren: Wer weiß eigentlich davon, dass du Freelancer bist und neue Aufträge suchst? Gerade wenn man als Freelancer startet bietet es sich an, das Netzwerk darüber zu informieren. Ich habe damals zum Start meiner Freiberuflichkeit als Designerin einfach meine Kontakte durchstöbert und geschaut, was ehemalige Kollegen und Bekannte gerade beruflich machen. Denen habe ich in einer netten Mail geschrieben, dass ich ab sofort als Freelancerin verfügbar bin und sie sich gern bei Bedarf melden oder meinen Kontakt weitergeben können. Daraus haben sich tatsächlich einige Aufträge ergeben!

Idee #2 LinkedIn und Xing updaten
Um deinen ehemaligen Kollegen und Bekannten auch online einen netten und übersichtlichen Eindruck zu hinterlassen, macht es sich immer gut dein LinkedIn und Xing-Profil auf dem neuesten Stand zu halten. Zudem haben beide Plattformen ja auch eine Timeline, in der deine Aktualisierungen später auftauchen und von deinen Kontakten gesehen werden können. Wenn du noch bei keinem der beiden Portale angemeldet bist, wäre auch das eine klasse Idee für dich würde ich meinen. Hier findest du mich übrigens auf LinkedIn.

Idee #3 Gezielt Kontakt zu Kunden aufnehmen
Je nachdem wie das Thema DSGVO sich entwickelt, gibt es ebenfalls die Möglichkeit dir spannende Auftraggeber im Internet rauszusuchen und dich bei diesen zu bewerben. Hier kannst du  – und bitte prüfe das vorab noch einmal zur Gesetzeslage der neuen DSGVO – eine Bewerbung mit deinem Portfolio und Bereich mitsenden, für den du gebucht werden kannst.

Meiner Erfahrung nach haben große Agenturen einen Freelancer-Pool in dem man sich eintragen kann, darauf verweisen die Personaler auch oft. Direkter Kontakt entsteht eher mit etwas kleineren Agenturen. Besonders gut machen sich natürlich Empfehlungen.

Idee #4 Sich empfehlen lassen
Einfacher gesagt als getan, denn eine Empfehlung basiert auf einem großen Netzwerk. Und das muss man sich erstmal erarbeiten. Wenn du allerdings mit einer bestimmten Firma zusammenarbeiten möchtest, kannst du ebenfalls auf Xing oder LinkedIn herausfinden, ob eine Person aus deinem Netzwerk dahin Kontakte hat. Außerdem ist es immer eine gute Idee nach einem gelungenen Auftrag mit glücklichen Kunden anzumerken, dass du dich über eine Weiterempfehlung sehr freuen würdest.

Was hier ebenfalls dazu gehört sind Kundenstimmen auf deiner Homepage, also eine Bewertung wie deinen bisherigen Kunden deine Arbeit gefallen hat. Achtung, hierfür musst du dir die ausdrückliche Einwilligung deiner Kunden einholen, ihre Namen, Aussagen und ggf. ein Bild von ihnen auf deiner Seite zu veröffentlichen. Die Kundenstimmen lassen sich auch toll in ein einfaches Portfolio-PDF einfügen. Ich habe es mir sogar zur Routine gemacht nach jedem vergangenen Take Off Day um Feedback zu bitten. So habe ich Futter, dass ich beim Veröffentlichen der Projekte direkt nutzen kann.

Idee #5 Business-Freunde für Krankheit / Urlaub / Große Aufträge
Wir alle sind mal krank, völlig ausgelastet oder im Urlaub. Da muss jemand anderes an unsere Aufträge ran – oder wir an die Aufträge von jemand anderem! Schau dich gern mal in deinem Netzwerk um ob du einen Sparringspartner findest mit dem du in den Dienstleistungen und in den Erfahrungen etwa auf einem Level bist.

Ausserdem macht es Sinn, dir Partner aus anderen Fachrichtungen zuzulegen. Zum Beispiel arbeiten bei Scholz & Friends immer Designer und Texter im Team zusammen. Das können wir auch, denn auch unsere Kunden brauchen mal beides aus einem Guss. Schau dich also mal um, welche Dienstleistungen deine Kunden noch brauchen und mit wem du hier Business-Freundschaft schließen kannst.

Idee #6 Social Media Marketing Light Version machen
So langsam kommt man gefühlt nicht mehr drumherum, aber Social Media ist kein Zwang. Allerdings möchte ich dir hier mal einen Blick hinter meine Kulissen geben: Viele meiner Kunden kennen und kontaktieren mich durch Social Media. Besonders toll ist es, wenn das Netzwerk beginnt auch für dich die Augen offen zu halten und dich unter passenden Jobausschreibungen verlinkt. Danke an dieser Stelle an alle, die mich dabei unterstützen, das macht echt Spaß und freut mich sehr!

Meine Kunden können mich allerdings nur über Social Media entdecken weil ich meine Profile regelmäßig füttere und pflege. Ich poste über meine Arbeit und mein Angebot und halte mich damit in den Köpfen meines Umfelds. Social Media kostet aktuell zwar kein Geld, aber unheimlich viel Zeit. Daher überlege dir, ob dieser Marketingkanal etwas für dich ist. In diesem früheren Artikel findest du ebenfalls Ideen, wie du dein Marketing aufbauen kannst. Wenn nicht, gehe doch die Light-Version an und poste einfach immer mal etwas, wenn du ein neues Projekt abgeschlossen hast und zeige genau das. Wichtig ist, dass dein Netzwerk dich mit deinem Job zusammen in ihrem Kopf abgespeichert hat und so auch erinnert. Das kannst du durch teilen deiner Arbeiten gut fördern.

Idee #7 Jobportale ansehen:
Nicht die beste Wahl aber vielleicht eine Option wenn es bei dir dringend ist. Hier mal eine Auswahl an Jobportalen, die nicht auf Wettbewerbs-Basis arbeiten.

https://www.twago.de/s/projects/

https://www.freelance.de/Projekte

https://www.freelancermap.de/projektboerse/

https://jobspotting.com/de/explore/

Idee #8 Langfristiges Marketing planen
Ich habe mal den schönen Leitsatz gehört: Sorge in den guten Zeiten für die schlechten vor. Das bedeutet auch, sich bei voller Auftragslage um neue Aufträge zu bemühen. Manchmal ist in solchen Phasen aber einfach zu viel zutun und man schafft die Akquise-Arbeit nicht mehr. So ist das mit uns Freiberuflern: Entweder wir haben Stress weil wir zu viel Arbeit haben oder wir haben Stress, weil wir zu wenig Arbeit haben.

Deshalb: Nimm dir mal einen freien Nachmittag Zeit und denke darüber nach wie du ohne viel Aufwand auch in stressigen Zeiten Marketing für dich machen kannst. Hier hilft es sich zu überlegen, woher die meisten Kunden kommen und wie du diesen Kanal noch fördern kannst. Und zwar auch dann, wenn es mal richtig viel zutun gibt.

Idee #9 Gutes tun und darüber sprechen
Mal Hand aufs Herz: Wann hast du das letzte mal vor Freunden oder Familie stolz deine Arbeit präsentiert oder davon erzählt? Und warum eigentlich nicht? Oft tauschen wir uns in unserem engsten Netzwerk nur darüber aus wie es im Großen und Ganzen läuft, aber was man geschafft hat und was einen fasziniert irgendwie nicht – das ist mir letztens bewusst geworden. Ich finde das können wir ändern! Zeige doch mal und erzähle – vermutlich mit leuchtenden Augen – was dich dabei so fasziniert hat. So fällt es deinem engsten Netzwerk auch leichter zu verstehen, was du eigentlich beruflich machst und was die Ergebnisse deiner Arbeit sind. Ich wette, sie werden staunen.

Idee #10 Freie Zeit für freie Projekte nutzen
Du hast gerade keine Aufträge, das ist kein Weltuntergang. Nutze die gewonnene freie Zeit doch dafür, ein eigenständiges Projekt für dein Portfolio zu entwickeln. So hast du mehr zum Zeigen, dir fällt nicht die Decke auf den Kopf und du baust deine Skills weiter aus. Hier kannst du zum Beispiel auch dein Portfolio auf den neuesten Stand bringen. Leerlauf lässt sich immer nutzen. Und vielleicht passiert es dir wie mir: Gerade wenn man eine coole Idee für ein freies Projekt hat und starten möchte trudeln die Aufträge ein..

Ich wünsche dir jedenfalls viel Erfolg beim Testen dieser Ideen und hoffe, da war etwas hilfreiches für dich dabei! Unterschätze dein Glück nicht und nimm es mit Geduld!

Deine Lisa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?

Back To Top